Arbeitsgruppe „SBZ/DDR“

 

Die Provenienzforschung, die den Bereich der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und der DDR (1945 bis 1990) betrifft, befindet sich in vielen Aspekten noch in den Anfängen.

Sie umfasst Themenfelder und Entzugskontexte wie die Enteignungen von Schloss- und GutsbesitzerInnen im Zuge der Bodenreform („Schlossbergungen“), Überweisungen von öffentlichen Institutionen und Organisationen, Ankäufe vom Staatlichen Kunsthandel und der Kunst und Antiquitäten GmbH, oder auch den Entzug von Eigentum im Zusammenhang mit der Flucht aus der DDR, sog. Republikflucht.

Neben den seit 2017 vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste geförderten Grundlagenprojekten werden einzelne, zum Teil langjährige Nachforschungen an verschiedenen Museen betrieben. Die Arbeitsgruppe „SBZ/DDR“ unternimmt nun den Versuch, eine gemeinsame, dem wissenschaftlichen Austausch gewidmete Plattform, die der Zusammenführung dieses „Inselwissens“ von Wissenschaftlern und ihren Schwerpunkten sowie von Institutionen dient, zu etablieren.

Die AG „SBZ/DDR“ möchte im Rahmen des Arbeitskreises Provenienzforschung zu einer Verbesserung der Vernetzung unter den zu diesem Themenbereich arbeitenden ForscherInnen und Häusern beitragen. So soll die Möglichkeit geschaffen werden, fachbezogene Fragen zu den Entzugskontexten, zum Kunstmarkt und zur Erforschung der politischen Institutionen und ihre Machtausübung im Umgang mit Kulturgütern in der Zeit der SBZ und DDR zu diskutieren, sich auszutauschen und generell einen Überblick über die mit dem Thema verbundene Forschungslandschaft zu gewinnen.

Konkrete Themenfelder, drängende Forschungsdesiderate und sonstige Klärungsbedürfnisse, zum Beispiel zur Terminologisierung, Archivsituation, zu historischen Vorgängen und Strukturen, Checklistenerstellung, Methoden und Netzwerken beteiligter Behörden, Institutionen und Akteure, sowie der Geschichte der von staatlich betriebenen Kunst- und Kulturgutentziehungen Betroffenen, zur bereits vorhandenen oder noch fehlenden Infrastruktur, Datenschutzproblematik oder zu juristischen Fragen, sollen zusammengetragen werden.

Kontakt und Ansprechpartner: ag-ddrsbz@arbeitskreis-provenienzforschung.org

 

Doris Kachel ■ Carolin Faude-Nagel ■ Christopher Jütte              

Assoziiertes Mitglied: Mathias Deinert