Nachruf auf Beatrix Piezonka (1959-2019)

„Immer sind es die Menschen
Du weißt es
Ihr Herz ist ein kleiner Stern
Der die Erde beleuchtet“
(Rose Ausländer)

Seit fast zehn Jahre war Beatrix Piezonka uns Provenienzforscher*innen Kollegin, Mitstreiterin und Freundin. Sie studierte Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Mittlere und Neuere Geschichte sowie Ethnologie an der Hamburger Universität und wirkte u.a. am Museum für Hamburgische Geschichte, am Haus der Geschichte Baden-Württemberg, am Deutschen Historischen Institut in Paris, an der J. W. Goethe-Universität, Frankfurt/Main, an der Universität GH Siegen und am Historischen Museum Frankfurt/Main. Im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Tätigkeiten publizierte Beatrix Piezonka insbesondere zu Themen der Wirtschafts-, Frauensozial-, Arbeitergeschichte bevor sie zur Provenienzforschung kam.

Seit 2011 leitete sie die Projekte zur systematischen Provenienzforschung und Geschichte des Sammlungsbestands am Deutschen Ledermuseum Offenbach und im Kulturspeicher Würzburg, wobei sie größten Wert auf die adäquate Vermittlung der Forschungsergebnisse und unserer Arbeitsmethoden im Allgemeinen legte, wie auch ihre Ausstellung „Herkunft und Verdacht. Provenienzforschung am Museum im Kulturspeicher Würzburg. Die Zugangsjahre 1941 bis 1945“ und der dazu erschienene Katalog belegen.

Beatrix Piezonka war von Beginn an Mitglied der Arbeitsgruppe der Provenienzforscher*innen im Rhein-Main-Gebiet und gehörte 2014 zu den Gründungsmitgliedern des Arbeitskreis Provenienzforschung e.V. Nicht nur war sie eine überaus geschätzte Wissenschaftlerin und eine präzise wie scharfsinnige Rechercheurin, sie wusste die Freude an ihrer Aufgabe zu teilen und zu vermitteln. Ihre fröhliche Art wird uns fehlen.

Beatrix Piezonka ist am 24.10.2019 nach kurzer schwerer Krankheit gestorben. In großer Dankbarkeit und tiefer Verbundenheit werden wir sie in Erinnerung behalten.

Heike Krokowski und Miriam Olivia Merz