Tag der Provenienzforschung

Der internationale Arbeitskreis Provenienzforschung e.V. ist ein seit 2000 bestehender Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, der seit 2014 als eingetragener Verein organisiert ist. Zu den zentralen Aufgaben des Arbeitskreises gehören die fachliche Unterstützung der Provenienzforschung in allen ihren Tätigkeitsfeldern und die Förderung des interdisziplinären Austausches. Inzwischen gehören dem Arbeitskreis über 270 Mitglieder aus Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und den USA an.

Als wichtiger Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit des Arbeitskreises Provenienzforschung e.V. möchte der Tag der Provenienzforschung die Träger und Institutionen bei der Vermittlung der Provenienzforschung unterstützen. Der Aktionstag soll dazu beitragen, die international vernetzte Gemeinschaft der ProvenienzforscherInnen einem breiten Publikum bekannt zu machen und die komplexe Arbeit der Vereinsmitglieder und deren gesellschaftliche und wissenschaftliche Bedeutung vermitteln.

Der Tag der Provenienzforschung findet erstmals am 10. April 2019 statt. Zukünftig soll der Aktionstag einmal jährlich, jeweils am zweiten Mittwoch im April stattfinden.

Der Erfolg des Aktionstages hängt nicht zuletzt von den TeilnehmerInnen ab. Hier sind alle Einrichtungen angesprochen, die Provenienzforschung im weitesten Sinne betreiben, etwa zu Themen des NS-verfolgungsbedingten Entzugs, Kulturgutes aus kolonialen Kontexten, Raub-/Beutekunst, Fluchtgut, in der Sowjetischen Besatzungszone/DDR enteignete Objekte oder aber institutionelle Sammlungspolitik/-geschichte. Darüber hinaus können sich aber auch übergreifende Projekte zur Erwerbungs- und Sammlungsgeschichte der Institutionen präsentieren.

Die Möglichkeiten, sich am Aktionstag zu beteiligen, sind vielfältig. Gedacht ist etwa an Spezialführungen, Vorträge und Diskussionen, Enthüllung einer Sondervitrine, Eröffnung einer Kabinettausstellung, Restitutionsveranstaltungen, Buchpräsentationen, Sprechstunden usw. Die inhaltliche Ausgestaltung und Durchführung liegt jeweils in der alleinigen Verantwortung der TeilnehmerInnen.

Der internationale Aktionstag freut sich auf möglichst viele Veranstaltungen nicht nur in Deutschland und Österreich, sondern auch in den Niederlanden, Frankreich, Schweiz und USA und weit darüber hinaus.

Für die TeilnehmerInnen - Informationen zum Ablauf 2019

AG Tag der Provenienzforschung
Die Arbeitsgruppe Tag der Provenienzforschung hat den Tag der Provenienzforschung konzeptionell vorbereitet und ist federführend an der Organisation und Durchführung des Aktionstages beteiligt. Sie unterstützt außerdem den Vorstand des Arbeitskreis Provenienzforschung bei der zentralen Koordination und fungiert als Ansprechpartnerin für die TeilnehmerInnen.

Kontakt: tag-der-provenienzforschung@arbeitskreis-provenienzforschung.org

Team:
Susanne Knuth (Kulturhistorisches Museum Rostock)
Sven Pabstmann (BBK Sachsen-Anhalt, Halle/Saale)
Brigitte Reuter (Museum Huelsmann Bielefeld)