Leip­zig / Natur­kun­de­mu­se­um Leip­zig (S)

Der eige­nen Iden­ti­tät beraubt: Fund­ge­schich­ten aus der archäo­lo­gi­schen Samm­lung des Leip­zi­ger Naturkundemuseums

Datum: 14.4.2021

Ver­an­stal­tungs­art:
(S) = Social Media

Ver­an­stal­tungs­for­mat:
Online

The­ma­tik:
Kriegs­be­ding­te Verluste
Insti­tu­tio­nel­le Samm­lungs­po­li­ti­k/-geschich­te

Natur­kun­de­mu­se­um Leipzig

Adres­se:
Lort­zingstr. 3
04105 Leipzig

Betei­lig­te Person(en):
Jörg Frase

Kurz­be­schrei­bung

Das Natur­kun­de­mu­se­um Leip­zig weist bereits seit 1911 eine urge­schicht­li­che Samm­lung auf, deren Ent­wick­lung der Archäo­lo­ge Jörg Fra­se in einem Bei­trag auf dem Blog RETOUR nachzeichnet.

Bild­rech­te: Ver­zinn­ter und gra­vier­ter Schwert­gurt­be­schlag (Inv. V 1/2008) aus Weih­mör­ting (Land­kreis Pas­sau, Bay­ern); L. 68 mm. Zeich­nung aus dem Illus­trier­ten Füh­rer durch die Prä­his­to­ri­sche Abtei­lung des Leip­zi­ger Völ­ker­kun­de­mu­se­ums (1), Schwert­gurt­be­schlag mit deut­lich erkenn­ba­ren Brand­spu­ren in unre­stau­rier­tem (2) und restau­rier­tem Zustand (3). Abbil­dung erstellt durch Jörg Frase/2021.