Frank­furt am Main / Stä­del Muse­um (F)

Online-Tour „Beck­mann im Stä­del. Eine Sammlungsgeschichte“

Datum: 14.04.2021

Beginn: 17:00 Uhr

Ver­an­stal­tungs­art:
(F) = Füh­rung / Kurator*innen-Gespräch / Rundgang—guided tour / cura­tor talk / tour

Ver­an­stal­tungs­for­mat:
Online

The­ma­tik:
NS-ver­fol­gungs­be­ding­ter Entzug
»Ent­ar­te­te Kunst«

Stä­del Museum

Adres­se:
Dürer­stras­se 2
60596 Frank­furt am Main

Betei­lig­te Person(en):
Iris Schmeisser

Link zur Veranstaltung:
https://​www​.sta​edel​mu​se​um​.de/​d​e​/​k​a​l​e​n​der

Link zur Institution:
https://​www​.sta​edel​mu​se​um​.de/​d​e​/​s​t​a​e​d​e​l​s​-​b​e​c​k​m​ann

Kurz­be­schrei­bung

Wäh­rend der Frank­fur­ter Jah­re Beck­manns ent­stand im Stä­del Muse­um die größ­te öffent­li­che Samm­lung sei­ner Wer­ke. Damals kauf­te Georg Swar­zen­ski die ers­ten Gemäl­de und Papier­ar­bei­ten für die zeit­ge­nös­si­sche Abtei­lung des Muse­ums direkt aus dem nahe­ge­le­ge­nen Ate­lier des Künst­lers. In den Fol­ge­jah­ren bau­te er eine Beck­mann-Samm­lung von über hun­dert Wer­ken auf. Bis die Beschlag­nah­me­ak­ti­on der Natio­nal­so­zia­lis­ten sie fast gänz­lich zer­schlug. Zum Tag der Pro­ve­ni­enz­for­schung gibt Dr. Iris Schmeis­ser, Lei­te­rin Pro­ve­ni­enz­for­schung und his­to­ri­sches Archiv, in einer Online-Tour span­nen­de Ein­bli­cke in die Beck­mann-Samm­lung und ihre wech­sel­vol­le Geschichte.