Köln / MiQua. LVR-Jüdi­sches Muse­um im Archäo­lo­gi­schen Quar­tier Köln (S)

Ein Blog-Bei­trag: Ers­te Schrit­te in der Pro­ve­ni­enz­for­schung des MiQua. Aktu­el­le Recher­chen zum soge­nann­ten „Kna­ben­fahr­rad“

Datum: 14.04.2021

Ver­an­stal­tungs­art:
(S) = Social Media

Ver­an­stal­tungs­for­mat:
Online

The­ma­tik:
NS-ver­fol­gungs­be­ding­ter Entzug

MiQua. LVR-Jüdi­sches Muse­um im Archäo­lo­gi­schen Quar­tier Köln

Adres­se:
Augus­ti­ner­stra­ße 10–12
50667 Köln

Betei­lig­te Person(en):
Dr. Tho­mas Otten; Dr. Chris­tia­ne Twie­haus; Saman­tha Born­heim; Nad­ja Mertens

Kurz­be­schrei­bung

2007 bringt ein Herr ein Fahr­rad, ver­packt in die Zei­tung von 1936, in eine Anti­qui­tä­ten­hand­lung. Ver­fol­gungs­be­ding­ter Ent­zug? Ein Bei­trag zu aktu­el­len For­schun­gen und sen­si­blem Umgang mit Exponaten.

Bild­rech­te: Kna­ben­fahr­rad im Depot 2021, Foto­gra­fin: Dr. Chris­tia­ne Twiehaus