Mainz / Ethnografische Studiensammlung am Institut für Ethnologie und Afrikastudien, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (P) (V)

Geraubt, getauscht, gehandelt. Provenienzforschung in Mainz 2.0

Datum: 14.04.2021

Veranstaltungsart:
(P) = Präsentation / Vitrinen- / Kistenenthüllung — presentation / unveiling a showcase
(V) = Vortrag / Podiumsdiskussion — lecture / panel discussion

Veranstaltungsformat:
Online

Thematik:
Kulturgut aus kolonialen Kontexten

Ethnografische Studiensammlung am Institut für Ethnologie und Afrikastudien, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Adresse:
Forum 6
55099 Mainz

Beteiligte Person(en):
Dr. Anna-Maria Brandstetter (Kuratorin der Ethnografischen Studiensammlung); Prof. Christraud Geary (Teel Senior Curator Emerita of African and Oceanic Art am Museum of Fine Arts in Boston)

Link zur Veranstaltung:
https://mein-weg-ins-museum.de/tag-der-provenienzforschung-2021

Kurzbeschreibung

Kurzvideo: Vorstellung der Aktivitäten & Netzwerke von Adolf Diehl (1870-1943), der von etwa 1901 bis 1911 in Kamerun war und bei Kunsthandwerkern in großem Umfang kulturelle Artefakte fertigen ließ.

Bildrechte: Aufsatzmaske, unbekannter Schnitzer, Babanki-Region, Kamerun, 19. Jh., Holz, Pigmentreste, 1909 im
Linden-Museum Stuttgart inventarisiert, seit 1971 an der JGU Mainz, Inv. Nr. 2585
© Thomas Hartmann / Universitätsbibliothek Mainz
Gestaltung: www.artefont.de

Scroll Up