Bit­ter­feld / Kreis­muse­um Bit­ter­feld (V)

Die Her­kunft der Samm­lungs­be­stän­de in Muse­en Sach­sen-Anhalts – For­schun­gen zu unrecht­mä­ßi­gen Erwerbsumständen

Datum: 14.04.2022

Beginn: 17:00 Uhr

Ende: 18:00 Uhr

Ver­an­stal­tungs­art:
(V) = Vor­trag / Podiumsdiskussion—lecture / panel discussion

Ver­an­stal­tungs­for­mat:
Präsenzveranstaltung

The­ma­tik:
In der SBZ/DDR ent­eig­ne­te Objekte
Sammlungsgeschichte

Kreis­muse­um Bitterfeld

Adres­se:
Kirch­platz 3
06749  Bitterfeld

Betei­lig­te Person(en):
Dr. Annet­te Müller-Spreitz

Kurz­be­schrei­bung

Seit Mit­te der 1990er Jah­re erfor­schen Muse­en in Sach­sen-Anhalt Kul­tur­gut­ver­lus­te in der Sowje­ti­schen Besat­zungs­zo­ne und in der DDR; seit 2016 wid­men sie sich der Suche nach NS-Raub­gut und seit 2020 liegt auch ein Augen­merk auf der Her­kunft und den Erwerbs­um­stän­den von außer­eu­ro­päi­schen Bestands­grup­pen. Die Koor­di­nie­rungs­stel­le Pro­ve­ni­enz­for­schung beim Muse­ums­ver­band e.V., Dr. Annet­te Mül­ler-Spreitz, gibt einen Über­blick über die drei For­schungs­be­rei­che und berich­tet über die Ergebnisse.