Zürich / Muse­um Riet­berg (K)

Pro­ve­ni­enz­for­schung und Koope­ra­tio­nen mit Kamerun

Datum: 14.04.2021

Beginn: 10:30–17:00 (mit Pau­sen) Uhr

Ver­an­stal­tungs­art:
(K) = Kon­fe­renz / Tagung—conference / meeting

Ver­an­stal­tungs­for­mat:
Online

The­ma­tik:
Kul­tur­gut aus kolo­nia­len Kontexten
Insti­tu­tio­nel­le Samm­lungs­po­li­ti­k/-geschich­te

Muse­um Rietberg

Adres­se:
Gab­ler­stras­se 15
8002 Zürich

Betei­lig­te Person(en):
Esther Tisa Fran­ci­ni, Michae­la Oberhofer

Kurz­be­schrei­bung

Expert*innen aus Kame­run, Deutsch­land und der Schweiz dis­ku­tie­ren über Samm­lungs­ge­schich­te und Muse­ums­nar­ra­ti­ve sowie über die Her­aus­for­de­rung von gemein­sa­men For­schungs- und Restaurierungsprojekten.

Bild­rech­te: Hocker, rü mfo; Schnit­zer und Perl­ma­cher aus Foum­ban, König­tum Bamum, Kame­run, Ende des 19. Jh. / frü­hes 20. Jh.; Holz, Glas­per­len, Kau­ri­schne­cken und Kup­fer­blech; Höhe 50 cm, Durch­mes­ser 67 cm, Ankauf mit Mit­teln des Riet­berg-Krei­ses, Muse­um Riet­berg, Inv.-Nr. 2016.207
Pro­ve­ni­enz: bis 1906/10, König Ibra­him Njoya; 1906/10 bis 2016, Mar­tin Göh­ring und Erben, Geschenk; 2016, Loed van Bus­sel, Bru­xel­les, Kunst­händ­ler, Ankauf