Dres­den / Staat­li­che Kunst­samm­lun­gen Dres­den, Alber­ti­num (F)

Pro­ve­ni­enz­for­schung im Albertinum

Datum: 13.04.2022

Beginn: 13:00 Uhr

Ende: 14:00 Uhr

Ver­an­stal­tungs­art:
(F) = Füh­rung / Kurator*innen-Gespräch / Rundgang—guided tour / cura­tor talk / tour

Ver­an­stal­tungs­for­mat:
Präsenzveranstaltung

The­ma­tik:
NS-ver­fol­gungs­be­ding­ter Entzug
Kriegs­be­ding­te Verluste
In der SBZ/DDR ent­eig­ne­te Objekte
Sammlungsgeschichte

Staat­li­che Kunst­samm­lun­gen Dres­den, Albertinum

Adres­se:
Georg-Treu-Platz 2
01067 Dresden

Betei­lig­te Person(en):
Clau­dia Maria Müller

Kurz­be­schrei­bung

Oft gelang­ten Gemäl­de nicht direkt von der Staf­fe­lei aus dem Künst­ler­ate­lier ins Muse­um. Über Schen­kun­gen, Ver­käu­fe aber auch durch Ent­eig­nun­gen kamen die Kunst­wer­ke zu den Muse­en. In den letz­ten Jah­ren konn­ten durch inten­si­ve For­schun­gen Unrechts­kon­tex­te ermit­telt und Bil­der resti­tu­iert wer­den. Anhand aus­ge­wähl­ter Bei­spie­le wer­den ver­schie­de­ne Her­kunfts­ge­schich­ten und per­sön­li­che Schick­sa­le erzählt, die unmit­tel­bar mit den gro­ßen his­to­ri­schen Ereig­nis­sen des 20. Jahr­hun­derts ver­bun­den sind.

Bild­rech­te: Oskar Zwint­scher (1870–1916), Bild­nis einer Dame mit Ziga­ret­te, 1904, Foto: SKD, Estel/Klut