Olden­burg / Stadt­mu­se­um Olden­burg (O) (S)

Wem gehör­ten die Samm­lungs­stü­cke ehe­mals? Ver­dachts­fäl­le inner­halb der Erwer­bun­gen nach 1945

Datum: 13.04.2022 (ab)

Ver­an­stal­tungs­art:
(O) = Online-Publikation
(S) = Social Media (z.B. Twitter)

Ver­an­stal­tungs­for­mat:
zeit­un­ab­hän­gi­ge digi­ta­le Präsentation

The­ma­tik:
NS-ver­fol­gungs­be­ding­ter Entzug
Sammlungsgeschichte
Pro­ve­ni­enz­for­schung als Disziplin

Stadt­mu­se­um Oldenburg

Adres­se:
Am Stadt­mu­se­um 4–8
26105 Oldenburg

Betei­lig­te Person(en):
Sabi­ne Stührholdt

Link zur Institution:
https://​www​.stadt​mu​se​um​-olden​burg​.de

Kurz­be­schrei­bung

Im Video-Inter­view gibt Sabi­ne Stühr­holdt einen Ein­blick in ihre aktu­el­le For­schung. Dabei stellt sie Ver­dachts­fäl­le vor, die zur­zeit am Stadt­mu­se­um Olden­burg recher­chiert werden.

Bild­rech­te: Emma Rit­ter: »Still­le­ben«, Rück­sei­te des Ölge­mäl­des »Häu­ser«, 1915, Stadt­mu­se­um Olden­burg, Foto: Sabi­ne Stührholdt