Ber­lin / Stif­tung Preu­ßi­sche Schlös­ser und Gär­ten (F)

Zurück in Schloss Schön­hau­sen: Die „Ruhen­de Frau“ von Fritz Huf. Pro­ve­ni­enz. Samm­lung. Restaurierung.

Datum: 13.04.2022

Beginn: 17:00 Uhr

Ende: 18:00 Uhr

Ver­an­stal­tungs­art:
(F) = Füh­rung / Kurator*innen-Gespräch / Rundgang—guided tour / cura­tor talk / tour

Ver­an­stal­tungs­for­mat:
Präsenzveranstaltung

The­ma­tik:
NS-ver­fol­gungs­be­ding­ter Entzug

Stif­tung Preu­ßi­sche Schlös­ser und Gärten 

Adres­se:
Schloss Schön­hau­sen, Tschai­kow­ski­stra­ße 1
13156  Berlin

Betei­lig­te Person(en):
Björn Ahl­helm, Jochen von Grumb­kow, Mar­tin Engel, Sil­ke Kiesant, Ulri­ke Schmiegelt

Kurz­be­schrei­bung

Am 5. April 2022 kehrt die Bron­ze­plas­tik „Ruhen­de Frau“ des Schwei­zer Bild­hau­ers Fritz Huf nach Schloss Schön­hau­sen zurück. Wir berich­ten aus ver­schie­de­nen Blick­win­keln über das Kunst­werk: über das Unrecht und die ver­schlun­ge­nen Wege, über die es 1951 zum ers­ten Mal in den Schloss­gar­ten gelang­te, über die For­schungs­leis­tung, die zu sei­ner Resti­tu­ti­on führ­te und dar­über, wie durch eine groß­zü­gi­ge Spen­de sei­ne Rück­kehr ermög­licht wurde.