Ber­lin / Zen­tral­ar­chiv der Staat­li­chen Muse­en zu Ber­lin, Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz (B)

Digi­ta­le Buch­prä­sen­ta­ti­on: „Kon­stan­ti­no­pel – Samos – Ber­lin. Ver­pfän­dung, Fund­tei­lung und heim­li­che Aus­fuhr von Anti­ken am Vor­abend des Ers­ten Weltkrieges“

Datum: 13.04.2022

Beginn: 18:00 Uhr

Ver­an­stal­tungs­art:
(B) = Buchpräsentation—book presentation

Ver­an­stal­tungs­for­mat:
Livestream

The­ma­tik:
Kul­tur­gut aus kolo­nia­len Kontexten

Archaeo­lo­gi­ca

Zen­tral­ar­chiv der Staat­li­chen Muse­en zu Ber­lin, Stif­tung Preu­ßi­scher Kulturbesitz

Adres­se:
Geschwis­ter-Scholl-Str. 6
10117 Berlin

Betei­lig­te Person(en):
Mar­tin Maisch­ber­ger; Lau­ra Puri­ta­ni; Gabrie­le Miet­ke; Raik Stol­zen­berg; Bir­git Sporleder

Kurz­be­schrei­bung

1910–1914 fand die Gra­bung der damals König­li­chen Muse­en zu Ber­lin auf der Insel Samos statt. Zahl­rei­che Fun­de gelang­ten nach Ber­lin, nur ein Teil davon auf dem Wege der offi­zi­el­len Fund­tei­lung. Bei der digi­ta­len Buch­prä­sen­ta­ti­on stel­len Autor*innen des Ban­des ihre For­schun­gen zur Ver­pfän­dung, Fund­tei­lung und heim­li­chen Aus­fuhr archäo­lo­gi­scher Objek­te vor, die sich bis heu­te in der Anti­ken­samm­lung der Staat­li­chen Muse­en zu Ber­lin befinden.