AG Stan­dar­di­sie­rung

Die Arbeits­grup­pe „Stan­dar­di­sie­rung von Pro­ve­ni­en­z­an­ga­ben“ hat es sich zur Auf­ga­be gemacht, einen Leit­fa­den für die stan­dar­di­sier­te Doku­men­ta­ti­on von Pro­ve­ni­enz-Recher­che­er­geb­nis­sen in Form einer Pro­ve­ni­en­z­an­ga­be zu erar­bei­ten.

Dies setzt die inhalt­li­che und for­ma­le Stan­dar­di­sie­rung aller Seg­men­te vor­aus, aus denen eine Pro­ve­ni­en­z­an­ga­be besteht, z. B. durch die Nor­mie­rung des Voka­bu­lars, das Nut­zen vor­han­de­ner Norm­da­ten oder die Erar­bei­tung von inhalt­li­chen Erfas­sungs­re­geln.

Wesent­li­che Zie­le der stan­dar­di­sier­ten Pro­ve­ni­en­z­an­ga­be sind, eine belast­ba­re und zugleich ver­ständ­li­che sowie nach­voll­zieh­ba­re Dar­stel­lung der Recher­che­er­geb­nis­se im Bereich der Pro­ve­ni­enz­for­schung und damit ein Qua­li­täts­kri­te­ri­um für gute wis­sen­schaft­li­che Arbeit zu schaffen.

kontakt@​arbeitskreis-​provenienzforschung.​org