AG Tech­ni­sches Kulturgut

All­tags- und Gebrauchs­ge­gen­stän­de sowie tech­ni­sche Instru­men­te, Gerä­te und Fahr­zeu­ge rücken seit eini­ger Zeit ver­stärkt in den Fokus der Pro­ve­ni­enz­for­schung. Als Ori­en­tie­rungs­hil­fen für die­sen Bereich lie­gen bis­her nur weni­ge Stu­di­en zu ein­zel­nen Objek­ten, Samm­lern und Händ­lern oder zu voll­zo­ge­nen Resti­tu­tio­nen vor.
Die Rekon­struk­ti­on der Pro­ve­ni­en­zen von tech­ni­schem Kul­tur­gut gestal­tet sich häu­fig zunächst schwie­ri­ger als bei klas­si­schen Kunst­ge­gen­stän­den: oft­mals han­delt es sich um seri­ell gefer­tig­te Objek­te ver­schie­dens­ter Gat­tun­gen, die in Benen­nung und Beschrei­bung nicht nur stark ver­ein­facht in Inven­ta­ren auf­ge­zeich­net wur­den, son­dern häu­fig wenig indi­vi­du­el­le Merk­ma­le wie hän­di­sche Signa­tu­ren, Samm­lerstem­pel oder Eigen­tums­mar­ken auf­wei­sen. Daher stel­len sich zahl­rei­che Fra­gen hin­sicht­lich beson­de­rer Iden­ti­fi­zie­rungs­me­tho­den tech­ni­scher Kul­tur­gü­ter, der Prü­fung der Her­künf­te, der Hin­ter­grün­de ihres Erwerbs sowie zu spe­zi­fi­schen Samm­ler- und Händ­ler­netz­wer­ken, die bis heu­te in technik­his­to­ri­schen Muse­en und (Privat-)Sammlungen ihre Spu­ren hin­ter­las­sen haben.

Um neue Erkennt­nis­se zu die­sen Fra­ge­stel­lun­gen zu gene­rie­ren und den fach­spe­zi­fi­schen Aus­tausch in die­sem Bereich der Pro­ve­ni­enz­for­schung zu för­dern, hat sich die „AG Tech­ni­sches Kul­tur­gut“ als Zusam­men­schluss von ver­schie­de­nen Forscher*innen fol­gen­de Zie­le gesetzt:

  • Wei­ter­ent­wick­lung von Identifizierungsmethoden;
  • Aus­tausch über Händ­ler- und Samm­ler­netz­wer­ke, Quel­len­be­stän­de (u.a. Auf­trags­bü­cher ver­schie­de­ner Her­stel­ler, Auk­ti­ons­ka­ta­lo­ge usw.)
  • Aus­tausch und Dis­kus­si­on über spe­zi­fi­sche Fra­gen der Pro­ve­ni­enz­for­schung zu tech­ni­schen Kulturgütern.

Alle Forscher*innen und Ein­rich­tun­gen, die sich mit der Her­kunft und Erfor­schung tech­ni­scher Kul­tur­gü­ter befas­sen, sind herz­lich ein­ge­la­den, in der „AG Tech­ni­sches Kul­tur­gut“ mit­zu­wir­ken.
Aktu­ell orga­ni­sie­ren wir alle vier bis sechs Wochen ein digi­ta­les Ver­net­zungs­tref­fen, bei dem For­schungs­er­geb­nis­se dis­ku­tiert und Hin­wei­se auf rele­van­te Quel­len­be­stän­de aus­ge­tauscht wer­den.
Kon­takt und Ansprech­part­ner: ag-​technik@​arbeitskreis-​provenienzforschung.​org

Sören Groß ■ Ron Hell­fritzsch ■ Peter Prölß ■ Eli­sa­beth Weber