Mün­chen / Deut­sches Muse­um (O) (S)

Kano­nen­boo­te und Fei­ne Mat­ten. Die Geschich­te eines unschein­ba­ren Pracht­ob­jekts aus Deutsch-Samoa.

Datum: 08.04.2022 (ab)

Ver­an­stal­tungs­art:
(O) = Online-Publikation
(S) = Social Media (z.B. Twitter)

Ver­an­stal­tungs­for­mat:
zeit­un­ab­hän­gi­ge digi­ta­le Präsentation

The­ma­tik:
Kul­tur­gut aus kolo­nia­len Kontexten

Deut­sches Museum

Adres­se:
Muse­ums­in­sel 1
80538 München

Betei­lig­te Person(en):
Bern­hard Wörrle

Kurz­be­schrei­bung

Anläss­lich des Tags der Pro­ve­ni­enz­for­schung ver­öf­fent­licht das Deut­sche Muse­um einen neu­en Blog­bei­trag aus der Rei­he ›Kolo­nia­les Samm­lungs­gut im Deut­schen Museum‹.

Bild­rech­te: Deut­sches Muse­um Inv.-Nr. 32882: »Samoa­ni­sche Bast­mat­te aus dem Besitz des Häupt­lings Mataa­fa«, Detail. 2022, Alex­an­der Göt­tert, Deut­sches Museum.