Zürich / Kunst­haus Zürich (P)

Pro­ve­ni­enz­for­schung in der Praxis

Prä­sen­ta­ti­on zum Tag der Pro­ve­ni­enz­for­schung anhand aus­ge­wähl­ter Werke

Datum: 13.04.2022

Beginn: 14:00 Uhr

Ende: 15:00 Uhr

Ver­an­stal­tungs­art:
(P) = Prä­sen­ta­ti­on / Vitrinen-/Kistenenthüllung—presentation / unvei­ling a showcase

Ver­an­stal­tungs­for­mat:
Präsenzveranstaltung

The­ma­tik:
NS-ver­fol­gungs­be­ding­ter Entzug

Kunst­haus Zürich

Adres­se:
Heim­platz 1
8001 Zürich

Betei­lig­te Person(en):
Joa­chim Sie­ber, Anni­ne Soland

Kurz­be­schrei­bung

Stem­pel oder Eti­ket­ten auf Werkrück­sei­ten, Künst­ler-Werk­ver­zeich­nis­se oder Archi­va­li­en wer­fen unter­schied­li­che Fra­gen zur Her­kunft von Kunst­wer­ken auf. Die Füh­rung ver­mit­telt prak­ti­sche Her­an­ge­hens­wei­sen und all­täg­li­che Her­aus­for­de­run­gen der Pro­ve­ni­enz­for­schung anhand von zwei aus­ge­wähl­ten Wer­ken, die aktu­ell im Rah­men des lau­fen­den For­schungs­pro­jekts zu drei zen­tra­len Schen­kun­gen der Nach­kriegs­zeit unter­sucht werden.

Bild­rech­te: Jacob Och­ter­velt, Mut­ter, ihr Kind stil­lend, um 1665. Kunst­haus Zürich, Ruzi­cka-Stif­tung, 1949