Mün­chen / Städ­ti­sche Gale­rie im Len­bach­haus und Kunst­bau Mün­chen (S) (V)

Fünf digi­ta­le Vor­trä­ge im Len­bach­haus You­tube-Kanal: Sen­si­ble Spra­che in Pro­ve­ni­enz­for­schung und Museum

Datum: zeit­un­ab­hän­gig

Ver­an­stal­tungs­art:
(S) = Social Media (z.B. Twitter)
(V) = Vor­trag / Podiumsdiskussion—lecture / panel discussion

Ver­an­stal­tungs­for­mat:
zeit­un­ab­hän­gi­ge digi­ta­le Präsentation

The­ma­tik:
Kul­tur­gut aus kolo­nia­len Kontexten
NS-ver­fol­gungs­be­ding­ter Entzug
Pro­ve­ni­enz­for­schung als Disziplin

Sen­si­ble Sprache

Städ­ti­sche Gale­rie im Len­bach­haus und Kunst­bau München

Adres­se:
Lui­sen­str. 33
80333 München

Betei­lig­te Person(en):
Léon­ti­ne Mei­jer-van Mensch; Ronen Stein­ke; Son­ja Nie­der­acher; Mat­thi­as Hei­ne; Albert Gouaf­fo; Julia Yael Alfan­da­ri; Doreen Men­de; Seg­gen Mika­el; Mat­thi­as Müh­ling; Mir­jam Zad­off; Mela­nie Witt­chow; Lisa Kern; Sarah Bock

Kurz­be­schrei­bung

Die digi­ta­le Vor­trags­rei­he des Len­bach­hau­ses beschäf­tigt sich mit dis­kri­mi­nie­rungs­frei­er Spra­che, der Her­kunft, Bedeu­tung und Wir­kung von Begriff­lich­kei­ten. Es geht um die Fra­ge, wie die Refle­xi­on über unse­re Spra­che und his­to­risch kon­stru­ier­te Kate­go­rien den Blick auf For­schungs­ge­gen­stän­de ver­än­dern kann. Den Abschluss der Rei­he bil­det eine Gesprächs­run­de, in der die kon­kre­ten Aus­wir­kun­gen und Auf­ga­ben­stel­lun­gen in der musea­len Pra­xis dis­ku­tiert werden.

Bild­rech­te: k. A.