AG Arbeits­be­din­gun­gen Kunstwissenschaften

In Fol­ge eines gemein­sa­men Work­shops zum The­ma „For­schung gestal­ten! Work­shop zu Arbeits­be­din­gun­gen und Berufs­per­spek­ti­ven für eine nach­hal­ti­ge Kunst­ge­schich­te“ mit dem Ulmer Ver­ein. Ver­band für Kunst und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten e.V. im Novem­ber 2019 an der TU Ber­lin hat sich im ver­gan­ge­nen Jahr im Ulmer Ver­ein eine AG Arbeits­be­din­gun­gen Kunst­wis­sen­schaf­ten begrün­det, die sich zur Auf­ga­be macht, sich einen prä­zi­sen Über­blick zur beruf­li­chen Situa­ti­on im Bereich der Kunst­wis­sen­schaf­ten zu ver­schaf­fen und zum gemein­sa­men Han­deln zu moti­vie­ren und sich gegen eine wei­ter vor­an­schrei­ten­de Öko­no­mi­sie­rung in Uni­ver­si­tä­ten, Muse­en und For­schungs­ein­rich­tun­gen ein­zu­set­zen. Die AG hat sich außer­dem zum Ziel gesetzt, jähr­lich einen Work­shop in Koope­ra­ti­on mit dem Arbeits­kreis Pro­ve­ni­enz­for­schung e.V. durch­zu­füh­ren. Der Work­shop „Arbeit & Gen­der. Zum Ver­hält­nis von Pro­duk­ti­ons- und Repro­duk­ti­ons­ar­beit“ fand am 5. Febru­ar 2021 statt

Orga­ni­sa­ti­on: Ann-Kath­rin Hub­rich und Dr. Ute Haug